die Diva

 „weiß sich in Szene zu setzen: reichlich Koketterie, ein Schuss Laszivität, unbe-
fangenes Geplauder mit dem Publikum, dann aber wieder Melancholie – das ist das Rezept mit dem die  Künstlerin die charakteristische Ausstrahlung der  20-er Jahre einfängt“

                                            - Langener Zeitung

Kurzvita

-    Vater Pianist u.a. von Lale Andersen
-    Klavier, Cello (Schulorchester) , Gitarre, Stimme
-    „schon immer“ in Chören  (Schulchöre, klassisch,
      Spirituals, später Musicals, seit 2001 als Solistin im
      Gospelchor „Soulfood“ – Leitung Dirk Raufeisen
Die Chansonniere Mira Blau 2
-    Theatergruppen (Improvisationstheater, Straßentheater, Akrobatik)
-    Bands („Boiler kaputt“ – die einzig wahre Punk-Rock-Band !)
-    Steptanz, Musicalschule, Bühnenpräsentation, „Stöckelschuhtraining“ (dank der
      Travestiekünstlercoachings  für Hüftschwung u.ä. )

Seit 1988 auf Tour als Mira Blau im DUO COCKTAIL (Pianist: Steffen Hussi, sh Projekte) mit  „unerhörten Chansons“ – Liedern und Evergreens aus den 20-er bis 50-er Jahren.